So holen Sie das Meiste aus Ihrer Lebensversicherung !

Das sind die Fakten:

  • Lebens- und Rentenversicherungen, die zwischen Juli 1994 und Dezember 2007 geschlossen wurden, können widerrufen werden
  • Auch Verträge, die bereits gekündigt wurden können nachträglich widerrufen werden
  • Fast die gesamten Beiträge plus erhebliche Zinsen müssen zurückerstattet werden

Artikel von: Marek WeißenbergerLesezeit: 3 min

Viele Verbraucher sorgen sich, was ihre Lebens- oder Rentenversicherung noch wert ist. Schließlich zahlt man jeden Monat viel Geld ein, in der Hoffnung später einmal gut abgesichert zu sein. Doch Dauerniedrigzinsen machen vielen die Hoffnung zunichte.

Auch Lebens- und Rentenversicherungen sind von Magerzinsen betroffen. Derzeit herrscht ein Garantiezins von 0,9 %.
Das Problem: Verbraucher haben sich über Jahre an diese Anlageform gebunden und wissen nicht, wie sie ohne Geld zu verlieren aus einem solchen Vertrag wieder herauskommen. Doch mit diesem Trick kann man sein Geld retten und sogar noch Tausende Euro zusätzlich bekommen!

Widerruf der Lebensversicherung

Seit den ersten Urteilen des Bundesgerichtshofes im Mai 2014 ist es möglich seine Lebens- oder Rentenversicherung zu widerrufen. Grundlage dafür sind Fehler, die Versicherer in den Widerrufsbelehrungen gemacht haben. Mit einem Widerruf wird der Vertrag im Nachhinein dann so gestellt, als wäre er nie zustande gekommen.
Seit diesen Grundsatzurteilen hat der BGH hunderte Urteile zu diesem Thema gefällt. Derzeit ist der Widerruf noch ein echter Geheimtipp. Der Rechtsdienstleister helpcheck.de fasst die wichtigsten Punkte zusammen.

Es geht um viel Geld für Versicherte

Die Lebensversicherung kann durch den Widerruf tatsächlich noch richtig profitabel werden! Im Vergleich zu einer Kündigung, bei der man nur einen kleinen Teil erhält, den sogenannten Rückkaufswert, müssen die Versicherungsgesellschaften bei einem Widerruf nicht nur circa 90% der eingezahlten Beträge erstatten, sondern auch die tatsächlichen Gewinne, die der Versicherer mit dem Geld des Versicherten erwirtschaftet hat. Diese tatsächlichen Marktzinsen oder auch Nutzungszinsen liegen in der Regel weit über dem Garantiezins.
Peer Schulz, Geschäftsführer von helpcheck sagt: „Versicherte profitieren bei einem Widerruf dreifach: sie werden ihren unprofitablen Vertrag los, entkommen dem Zinstief und heben ganz nebenbei einen verborgenen Schatz. Im Schnitt erhalten Verbraucher bei einem Widerruf 15.000 Euro mehr als bei einer Kündigung!“

Versicherungskonzerne ignorieren BGH-Urteil

Der Widerruf einer Lebens- oder Rentenversicherung ist eine komplexe Angelegenheit. Es geht immerhin um die Geltendmachung von Verbraucherrechten gegenüber großen Versicherungskonzernen. Außerdem um sehr viel Geld für die Unternehmen: laut Allianz handelt es sich um schätzungsweise 400 Milliarden Euro. Dass Versicherungsgesellschaften bei einem Widerruf gern auf stur schalten, liegt auf der Hand. Und wer letztendlich am längeren Hebel sitzt, kann man sich ebenfalls denken.

Alleine hat man kaum eine Chance

Das grundliegende Problem ist: Verbraucher müssen ohne jegliche rechtliche Erfahrung in einen Rechtsstreit mit einem großen Versicherungskonzern treten. Daher ist es schwierig seine Rechte gegenüber der Versicherungsgesellschaft als Einzelner geltend zu machen.
Diese Faktoren spielen eine wesentliche Rolle und machen die Berechnung der genauen Rückzahlungssumme hochkomplex:

– Dynamiken (Beitragserhöhungen)
– Freistellungen
– Erwirtschaftete Nutzungszinsen der Versicherer je nach Anlageart

Die Nutzungszinsen machen den Unterschied

„Gerade die Nutzungszinsen, die die Gesellschaften mit den Beiträgen der Versicherten erwirtschaftet haben, machen mitunter mehrere tausend Euro aus und den Widerruf für Verbraucher so interessant.“, erklärt helpcheck Gründer Schulz und betont, dass diese dem Versicherer monatlich nachgewiesen werden müssen, weil man nur so einen Anspruch darauf hat.
Selbst wenn Versicherungsfachanwälte rechtlich beste Unterstützung leisten können, stoßen diese hier schnell an ihre Grenzen. Für die genaue Berechnung ist versicherungsmathematisches Know-How unumgänglich und Anwälte sind Rechtsexperten, aber eben keine Finanzmathematiker.

Widerruf am besten nur mit einem Profi

Mittlerweile gibt es hochspezialisierte Legal Tech Unternehmen wie helpcheck, die sich einzig und allein mit dem Widerruf von Lebens- und Rentenversicherungen beschäftigen. Anbieter wie helpcheck punkten mit einem Rundumpaket aus Service, Anwälten und Technologie, das nicht zu unterschätzen ist.

Der Widerrufsprozess dauert in der Regel 12 bis 18 Monate. „Der Vorteil ist aber, dass sich Verbraucher in dieser Zeit um nichts kümmern müssen, das machen wir und unsere spezialisierten Partneranwälte. Außerdem können wir die Rückforderungssumme auf den Cent genau berechnen und das sogar kostenlos.“, sagt Schulz.
Verbraucher können sich freuen. Sie kommen so einfacher und ohne Stress zu ihrem Recht. Dabei erhält das Unternehmen bekommt nur im Erfolgsfall eine Provision auf den für den Verbraucher erzielten Mehrwert.

Sie haben eine Lebensversicherung zwischen 1994 und 2007 abgeschlossen? Hier können Sie Ihren Vertrag kostenlos prüfen lassen.