Entschädigungen für Lebens- und Rentenversicherungen dank Formfehlern im Vertrag

Mathias Passig war unzufrieden mit seiner Lebensversicherung. Also wollte er wissen, ob auch ihm eine Entschädigung zusteht.

Artikel von: Marek WeißenbergerLesezeit: 3 min

Wie tausende andere Deutsche ist Matthias Passig nicht mit seiner Lebensversicherung zufrieden. Der Vertrag, den er in seiner Jugend abgeschlossen hat, entpuppt sich immer mehr als schlechtes Investment.

Im Dezember 2021 hört er davon, dass Versicherungen Entschädigungen an Millionen Deutsche zahlen müssen. Und das nur wegen Formfehlern in den Verträgen.

Das einzige Problem: Passig ist kein Versicherungsfachmann. Er versteht das Kleingedruckte nicht. Er will es auch nicht verstehen.

Obwohl er keine Rechtsschutzversicherung hat, findet er im Internet jemanden, der den Vertrag kostenlos unter die Lupe nimmt: Das Düsseldorfer Unternehmen helpcheck.

Und tatsächlich: Auch Passigs Vertrag, den er bei der Generali Versicherung abgeschlossen hat, enthält die typischen Fehler. 

Weil die Anwälte von helpcheck gegen diesen Versicherer schon mehr als ein Dutzend Mal vor Gericht gewonnen haben, bieten sie Passig an, den juristischen Teil zu übernehmen. 

Er nimmt das Angebot an. 

Im Februar 2022 lässt sich die Versicherung auf einen außergerichtlichen Vergleich ein. Die Generali möchte nicht schon wieder vor Gericht verlieren, um dann auf den Prozesskosten sitzen zu bleiben.

Von den mehreren Tausend Euro, die er zusätzlich zur Ablaufleistung bekommen hat, stellt er sich gerade seine neue Traumküche zusammen.

Möchten Sie wissen, ob auch Sie eine Entschädigung bekommen können? Dann sichern Sie sich jetzt die kostenlose Vertragsprüfung von helpcheck.